Theater Seite 1Zur StartseiteFörderverein


Theater und Haus für Kunst und Kultur für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Walzwerk Uebemann

Kinder- und Jugendtheater
Es wird das ganze Jahr über regelmäßig Kinder- und Jugendtheater angeboten werden. Während der Woche werden an den Vormittagen Theaterstücke für Kindergärten und Schulen aufgeführt. Das Programm soll vielseitig gestaltet werden, so dass alle Altersgruppen angesprochen werden. An den Wochenenden ist Familientheater geplant, jeweils einmal in der Woche am Abend Kleinkunst und literarisches Kabarett für Erwachsene.

Haus für Kunst und Kultur
Künstler verschiedenster Sparten werden unter einem Dach versammelt. Geplant sind Kreativkurse, gemeinsame Projekte und Ausstellungen. Es soll ein Ort installiert werden, von dem die Bevölkerung weiß: dort findet das ganze Jahr über etwas statt, für alle Altersgruppen: Kinder, Jugendliche, Erwachsene. Es haben sich bisher 7 Künstler gefunden, die bereit sind, an dem Kursprogramm mitzuwirken. So kann ein vielseitiges interessantes Angebot an kreativen Kursen entstehen: Malen, Zeichnen, Modellieren, Bildhauern, Schreibwerkstatt, Stein- und Holzskulpturen, Töpfern, Literaturkurse. Die Kurse finden entweder einmal in der Woche statt, vormittags, nachmittags oder abends für die Dauer eines Trimesters. Oder es werden Blockseminare angeboten, die am Wochenende oder in den Ferien stattfinden.

Foto Walzwerk PulheimDer Ort
Das Rohr- und Walzwerk der Firma Uebemann war eines der wenigen industriellen Traditionsunternehmen im ländlich geprägten Pulheim, 8 Kilometer vor der Stadtgrenze Kölns. Der Eigentümer hat begonnen, dieses Ambiente und die idealen infrastrukturellen Voraussetzungen und die gute Verkehrsanbindung (zwei Minuten vom Pulheimer Bahnhof entfernt) zu nutzen, um das stillgelegte Walzwerk neu zu beleben. Er legt großen Wert darauf, die Spuren, die das Walzwerk hinterlassen hat, nicht zu verwischen: alte, gut erhaltene Maschinen auf dem Hof und in den Hallen lassen einen ahnen, was früher hier stattgefunden hat.

Die Räumlichkeiten
Das Theatergebäude umfasst mehrere Räume: ein kleines Foyer, der Theaterraum für ca. 80 Personen, ein weiterer Raum, der genutzt werden kann als Proberaum, Atelier, Werkstatt usw., ein Lagerraum sowie Toilettenanlagen, insgesamt 315 qm. Das 2. Gebäude ist eine große Halle von 430 qm, die für Ausstellungen genutzt werden kann, aber auch für Vermietungen zur Verfügung steht. Bei einer ersten Besichtigung des Geländes hat mich das Ambiente der ehemaligen Industrieanlage begeistert: die Atmosphäre der alten Backsteinbauten, die liebevolle Instandsetzung, die dekorativen alten Maschinen, die gepflegte Umgebung (Begrünung der Wände, neue Bäume auf der gesamten Fläche), insgesamt eine Umgebung, in die man gerne Kinder und Erwachsene einlädt.

Zu meiner Person
Ich arbeite seit 1980 als Puppenspielerin, seit 1990 bin ich als professionelle Reisebühne im Großraum Köln aktiv, gelegentliche Gastspiele in der ganzen Bundesrepublik, Teilnahme an mehreren Festivals. Mein Repertoire beträgt zur Zeit 3 Solostücke, 2 Zwei-Personen-Stücke, ein Mitspiel-Theaterstück.
Ich gehöre zur Freien Theaterszene Köln, wo ich Mitglied der Theaterkonferenz bin. Seit Gründung des Horizont Theaters Köln spiele ich ganzjährig mein Repertoire dort und habe zwei Jahre im Vorstand des Theaters mitgearbeitet. Außerdem bin ich regelmäßig im Kölner Künstler Theater in Köln-Ehrenfeld zu sehen. Seit 1990 bin ich Mitglied im VDP, Verband Deutsche Puppenspieler, eine berufsständische Vertretung, in deren Vorstand ich seit Januar 2000 als Geschäftsführerin mitarbeite. Außerdem habe ich den Kölner Figurentheater-Verein Faszenario e.V. mit gegründet, dessen Vorsitzende ich seit 6 Jahren bin.
Programmgestaltung
Da ich die Programm-Gestaltung nicht alleine übernehmen kann, will ich Gastbühnen engagieren, um ein vielseitiges und interessantes Programm zu erstellen. Für Gastauftritte stehen meine Kölner Kollegen zur Verfügung. Ebenso geplant sind ausgewählte Stücke für ältere Kinder und Jugendliche, auf die sich sowohl das Horizont Theater als auch das Kölner Künstler Theater spezialisiert haben

Haus für Kunst und Kultur
Es hat sich gezeigt, dass gerade in dieser Zeit der totalen Medienpräsenz ein großes Bedürfnis besteht, eigene Möglichkeiten zu erkunden und kreatives Potential zu wecken. Die 7 Künstler, die wir bisher gewonnen haben, haben alle Kurs-Erfahrung. Ich selber werde ebenfalls Kurse anbieten für Kinder und Erwachsene, auch als Fortbildungsmaßnahmen für Erzieher und Pädagogen.

Synergie-Effekt
Da die Räumlichkeiten ausreichend groß sind, plane ich im gesamten Theater- und Foyerbereich ganzjährig Ausstellungsmöglichkeiten einzurichten für die Künstler, die an dem Projekt mitarbeiten. Auf diese Weise entsteht ein echter Synergie-Effekt: Viele Künstler unterschiedlicher Sparten haben die Möglichkeit, ihre Arbeiten einem Publikum vorzustellen. Da für einen regelmäßigen Publikumsverkehr durch die Theateraufführungen gesorgt ist, erleben die Theaterbesucher gleichzeitig die Auseinandersetzung mit Künstlern verschiedenster Sparten. Die Kursteilnehmer sollen ebenfalls einmal im Jahr Gelegenheit bekommen, ihre Arbeiten öffentlich auszustellen und so den Erfolg ihrer künstlerischen Tätigkeit zu dokumentieren. Das wiederum ruft bei den das Theater besuchenden Kindern den Wunsch hervor, ebenfalls zu bestimmten Themen (Theaterstücken) Bilder zu erstellen, die nach einer Vorauswahl im Theater ausgestellt werden können. Evt. kann eine solche Aktion von Künstlern geleitet und begleitet werden. Außerdem können die Kinder durch die Künstler leicht an die jeweilige Kunstform herangeführt werden.