Sommerfest im Walzwerk

2. September 2001
12.00 - 18.00 Uhr

Förderverein im WalzwerkZur Startseite
Das war ein gelungenes Fest für alle Beteiligten: die Wein-Galerie, das Tattoo-Studio, das Rote Kreuz und wir – das Theater im Walzwerk. Zunächst allen fleißigen Helfern, Kuchen- und Salatspendern ganz herzlichen Dank. Danke auch an unser liebes Publikum. Der Besucher-Ansturm hat uns sehr gefreut und ein bisschen überrascht, so dass unser Kuchenangebot nicht ganz reichte. Da das Wetter hervorragend mitspielte, genossen Groß und Klein die vielen Spiel- und Unterhaltungsmöglichkeiten: die Schminkecke, Boulebahn, Schwungtuch und viele andere Spielgeräte, die uns u.a. die Kath. Pfarrgemeinde und das Jugendamt der Stadt freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatten. Auch die Musik der Band unter der Leitung von Rolf Schweitzer fand viel Beifall. Unsere beiden Theateraufführungen „Kleiner Drache Wütebrecht“ und „Die Prinzessin auf der Erbse“ waren restlos ausverkauft und gefielen sehr.
Fotos: Dieter Martin
Das Walzwerk feierte zum Saisonauftakt
Mit kulturellen und kulinarischen Leckerbissen
Pulheim. (kat) 
Pünktlich zum Auftakt der neuen Spielzeit nach der Sommerpause feiert das Theater im Walzwerk zusammen mit dem dort ansässigen Restaurant „Weingalerie“ und dem Tattoostudio von Uli Wermke am vergangenen Sonntag Sommerfest. Kulturelle und kulinarische Leckerbissen lockten die Besucher in die ehemalige Rohr- und Walzfabrik. Leichte Sommerweine und kleinere Gerichte der Weingalerie lockten neben musikalischer Unterhaltung die älteren Besucher, während die Kinder zwischen zwei Puppentheateraufführungen, Stelzenlaufen, Dosenwerfen und vielem mehr die Qual der Wahl hatten. „Die Prinzessin auf der Erbse“ und „Kleiner Drache Wütebrecht“, die beiden Puppentheatervorführungen des Walzwerk Theaters, stießen bei dem jungen Publikum auf reges Interesse.
Anders als bei den Gebrüdern Grimm verliebten sich hier nicht nur Prinz und Prinzessin, die durch Puppen dargestellt wurden, ineinander, sondern auch Kammerzofe und Diener, die von Mecki Claus, der Inhaberin des Theaters und von Dieter Baum, Figurentheater Sack un´ Pack, dargestellt wurden. Die Handlung wurde nicht allein durch Dialoge der Puppen untereinander getragen, sondern auch durch Aktionen zwischen den Schauspielern und den Puppen. Puppen wie Bühnendekoration und Konstruktion der Bühne wurde von Mecki Claus und Dieter Baum  selbst entworfen und realisiert. Dabei schneidet sie beides aufeinander zu. „Möchte ich ein Stück z.B. draußen spielen lassen, so müssen die Puppen auf eine bestimmte Art und Weise konzipiert sein“, erklärt die Künstlerin. „Das Theaterstück und die Puppen entwickeln sich parallel“, kommentiert sie den Entstehungsprozess eines Stückes.
Aber im Walzwerk gibt es nicht nur Puppentheater zu sehen. Mit Literaturlesungen, Kunstgesprächen und anspruchsvollem Theater, wie etwa Sophokles „Antigone“ oder Franz Kafkas „Bericht für eine Akademie“ spricht das Walzwerk Besucher jeder Altersstufe an, wie an dem bunt gemischten Publikum des Sommerfestes ebenso zu erkennen war.
Pulheimer Stadtblatt vom 8. 9. 2001