"Der Vampir"
Melodramma Vampirosa

Ein Kammerspiel mit Figuren, Menschen und kleinem Orchester

Dies ist die tragisch-schöne Liebesgeschichte aus dem Siebengebirge am alten Vater Rhein. Dort wirkte heilsam der Assistenzarzt Dr. Ignatz Semmelweis. Er liebte sein Mündel, die eben 18-jährige holde Jungfrau Maria Ittenbach. Dort wütete aber auch der unheimliche und Verderben bringende Graf Drachenfels, Psychiater seines Standes - und Vampir sogar.

Das Ensemblemitglied Enno Meyer hat die historische Gestalt des Dr. Ignatz Semmelweis (1818 - 1865) verwoben mit drei Frauengestalten. Da ist das naiv- unbekümmerte Mädchen aus dem Volke Emmy Dünstekoven (Vater: Import Export - Kachelofen); die gestrenge Leiterin des Mädchenstiftes St. Innocentia Frl. Bockeroth und natürlich die holde Jungfrau Maria Ittenbach , die lieber stirbt als ein Opfer des Vampirs zu werden, der aber auch nur ein Getriebener ist, denn ohne das Opfer dieser drei Frauen, wäre sein Untergang besiegelt.

Ein ungewöhnliches Figurentheater - dargeboten mit sichtbar geführten Figuren, 4 Schauspielern und starken musikalischen Akzenten (live mit Piano und Violine), das sich auch nicht der Frage entziehen kann: Was treibt die Welt wirklich voran?
Ist es das Streben nach Macht und Unsterblichkeit oder kann es letztendlich doch nur die Liebe sein?

 

© Foto: Wilfried Claus