Alfredo       privat KathrynLeinweber (12 J.)
Michelle Heipel (11 J.)
Kristina Schorn (12 J.)
Bambina & Tino              privat Fenja Schlag
Nora Schlag
Drago
die Seeschlange
           Workshop im Walzwerk-Theater Michelle Appelt (7 J.)
Dreischwanz-Nessi                  Workshop im Walzwerk-Theater Marianne Blankenstein (13 J.) Jonathan Blankenstein (9 J.)
Balthasar Blankenstein (6 J.) 
Sascha Mann (6 J.) 
Svenja (8 J.) 
Frederik Nikolas (6 J.)
Fauch
der kleine Drache 
(männlich) Alter: 3 Jahre. Wohnt im Wohnzimmer vor dem Kamin. Freunde: die kleinen Menschen, die kleinen Tiere (Maurizio der Hund, Mizie die Katze), manchmal besuchen ihn auch Schmetterlinge Privat
Björn und Jon Feith
Gina und Lili Kolawski
Stella und Paul Secric
Glubschauge kommt aus Asien, ist 136 Jahre alt, kann aber bis zu 1000 Jahre alt werden. Er hat Eltern, eine Schwester und zwei Freunde: Drago die Seeschlange und Dreischwanz-Nessi. Er wohnt in einer Höhle, die aussieht wie ein großes Loch: vorne ein bisschen hell, drinnen ist ein Sumpf, darin lebt die Seeschlange. Er ist ein Fleischfresser, mit seinen drei Krallen an den Füßen hält er die Beute fest.. er hat 2 Köpfe, der obere Kopf hat spitze Augen, aus denen Todesfeile kommen. Damit werden Vögel getötet, die dann von ihm gefressen werden. Der untere Kopf hat die Glubschaugen, wenn es wütend wird, kommen aus den Augen, die sich drehen, Blitze raus. Außerdem hypnotisiert es damit seine Beute, Schlagen und größere Insekten, die starr vor Schreck werden. Die Zacken am Körper können Gift sprühen, aber auch Heilstaub für verletzte Tiere. Workshop im Walzwerk-Theater
Kim (6 J.)
Vivian Wiedefeld (6 J)
Leonie Dröger (7 J.)
Miriam Kelzenberg (7 J.)
Hexe Emely                      privat Janina Kaffka(11 J.)
Bianca Fuchs (11 J.)
Hilfreiches Hausmonster Ich bin das Haushaltsmonster Kaffeemilch. Meinen Namen habe ich, weil ich mich von Kaffeemilch ernähre. Ich bin sehr beliebt. – Wie ich aussehe? Na ja! Ich habe eine Klobürste auf dem Kopf, und auf dem Bauch habe ich Ringe von Einweckgläsern, stets zum Gebrauch bereit. Sollte irgendetwas nicht richtig glänzen, mein Superwollrestkleid putzt alles blank. Wenn du in meinen Kopf eine Taschenlampe hältst, leuchte ich dich mit meinen roten Glotzaugen an.
Im Moment suche ich eine neue Wohnung für mich. Ist bei dir zufällig etwas frei? Mein Hobby ist nämlich „Kinder zu erschrecken“. Und bei dir gibt es doch Kinder, oder nicht? Zuletzt habe ich bei Sofie und Jan gewohnt. Sie haben ein cooles Haus, die Kellerregale voller Kaffeemilch, von oben bis unten, alles blitzblank, keine Kratzer auf den Fensterscheiben, kein Stäubchen auf dem Marmorboden und die Waschbecken ultra violett sauber. Na ja, da habe ich ja auch alles gemacht! Aber am allerliebsten habe ich mit meinem Kopfschmuck das Klo geputzt. Ich hab´s immer dann gemacht, wenn der kleine Jan Pipi musste. Wenn er vor der Toilette stand und sich die Hose aufknöpfte, kam ich mit einem „hui hui“ aus dem WC, und er schrie und machte sich vor Schreck in die Hose. Das war ein Spaß, da habe ich mich fast totgelacht. Keiner wollte ihm glauben, dass es mich gibt. Denn ich hab´mich immer schnell versteckt, und geschrubbt hab ich nur nachts, wenn alle schliefen.
Bis eines Tages der Jan im Kindergarten seiner Freundin Maja von mir erzählt hat, und die hat ihm einen Trick verraten. Am nächsten Morgen wartete ich schon auf Jan in der Toilette, und was passierte? Als ich mit „hui hui“ auf ihn zukam mit meinen roten Glotzaugen, da pinkelte er mir voll auf den Kopf – brr, igitt, igitt. In dieses Haus kriegt mich nie wieder einer hin. Deshalb suche ich mir ein neues Zuhause. Willst du mich haben? Oder du? Oder du?
Kita Sinnersdorfer Str.Bären + Löwengruppe Chantal, Angelo, Maximilian, Lukas, Birte, Alexandra, Cris, Jonny, Laura
Krallendino Kita „Kleine Strolche (5-6 J.) Mark Reichart. Arthur Hermann, Thilo Wieching, Selina Eggert, Fabian Buchmann, Laura Cenamo, Lukas Altenkemer, Tom Schreier, Melissa Pannes, Florian Türk, Jonathan Bratt, Tordis Geuyen, Stefan Berger, Claudia Weil, Sonja Schumacher
Kuno Schneckenauge Kuno ist ein Feuerflugdrache und lebt am Fuße eines Vulkans auf einem Mini-Kontinent, der nirgends auf der Weltkarte eingezeichnet ist. Ursprünglich lebte Kuno ganz friedlich im Wald, wo er sich hauptsächlich von Schnecken, Würmchen und allerlei Getier ernährte, die er auf dem Waldboden aufspürte. Ausgestattet ist Kuno mit zwei großen Zähnen, so dass er gelegentlich, wenn sein Hunger besonders groß ist – auch noch anderen Tieren im Wald auflauert, um sie möglichst gierig zu verschlingen. doch die meiste Zeit ist Kuno ein ganz friedliches Geschöpf. In seiner vielen freien Zeit übt er sich in Flugkunststückchen, denn er hat große bewegliche Flügel, mit denen er so manche Loopings dreht. Im Wald leben noch viele andere phantastische Wesen, wie Feuerschlangen, Vögel, andere Drachen und Ungetüme. Doch leider konnte keines der anderen Wesen so kunstvoll fliegen wie Kuno. Noch nicht einmal die Vögel. Argwöhnisch betrachteten sie deshalb Kuno immer, wenn er mal wieder in die Lüfte abhebt. Andauernd überlegten sie, wie sie Kuno ärgern könnten. Es fielen ihnen die tollsten Dinge ein...
Und einmal waren sie so gemein zu Kuno, dass sie ihn im Schlafe ganz grün anmalten, so dass nichts mehr zu sehen war von seiner schönen metallic glänzenden Haut. Als Kuno aufwachte erschrak er fast zu Tode. Er versuchte die grüne Farbe abzuwaschen, er putzte und scheuerte und rieb, versuchte mit einer Stahlbürste der Farbe beizukommen ... aber es half alles nichts. Kuno seufzte, musste aber wohl einsehen, dass er fortan sein Leben als grüner Drache verbringen würde. Er konnte die Hänseleien nicht mehr ertragen und deshalb beschloss er, tagsüber lieber an seinen Lieblingsplatz auf dem Vulkan zu fliegen. Kuno liebte die heißen Schwefeldämpfe, die dort aufsteigen und außerdem war es dort nie zu kalt. Kuno konnte dort immer ungestört über dem Vulkankrater in den Lüften kreisen, und keines der anderen Wesen traute sich je in die Nähe des Vulkanes, denn im Unterschied zu Kuno konnten sie die Hitze nicht ertragen. Und so kam es, dass Kuno fortan die meiste Zeit auf dem Vulkan lebte, wenn er sich nicht gerade in seiner Höhle im Wald verkroch.
Workshop im Walzwerk-Theater Sabine Statz
Lurabencas
das Zaubermonster
Lurabencas wurde vor 4 Donnerjahren auf dem Gruselplaneten der durchs Weltall schwebt geboren. Dort lebt er mit seinen Eltern Marabencas und Parabencas und seinen Geschwistern Ulrabencas und Perrabencas in einer Fledermaushöhle. Lurabencas ist ein Zaubermonster und am liebsten spukt er durch seine Höhle. Dabei erschreckt er die anderen Bewohner, Fressen, fliegen und blutsaugen, aber auch klauen, schrecklich sein und verstecken zählt zu seinen  Leidenschaften. Besonders gern legt er einen schlechten Zauber über seinen Cousin Fledermäuschen Kläuschen. Die beiden gehen gemeinsam in den hiesigen Fledermauschor „Kohlkrabe“ und üben eifrig Grusellieder. Häufig verzaubert er Fledermäuschen Kläuschens Stimme – er grunzt dann wie ein Schwein oder schnattert wie eine Ente. Meistens merkt der Chorleiter den Zauber und Lurabencas wird dann auf den Speicher geschickt, wo er sich immer wieder neue Zauberstreiche ausdenkt... Kita Sinnersdorfer Str.

Andreas A., Oleg B., Patricia H., Keno C., Anke G., Sascha H., Jan K., Jonas K., Alina K., Sven I., Sebastian M., Marius M., Lucas N., Sarah Pf., Jacqueline P., Melina R., Olga S., Mare S., Aylin T., Marvin T., Lena V., Shirin W., Annika Z. Karl-Edward Z.
Monstermax Zu einer ungemütlichen Jahreszeit, es war nass und kalt, wurde ein Monster geboren im Kindergarten Zwergenwald. Gebastelt wurde es aus Papier, Draht und Kleister, in der Sache waren unsere Kinder wahre Meister. Jeder aus unserer Gruppe konnte mitmachen, wir hatten viel Spaß und es gab viel zu lachen. Eines Tages als das Monster fertig war, hatte kein Kind Angst, das war doch klar. Bald wurde es dem großen Kerl zu langweilig immer auf dem Schrank zu sitzen. Viel lieber würde er mit Freunden draußen in den Pfützen mit Wasser spritzen. Gruselige Spiele aushecken oder andere Leute erschrecken. Da fiel ihm ein, die Kinder zu befragen habt ihr nicht eine Idee, was mir so schwer liegt im Magen. Tatsächlich brauchten die Kinder nicht lange zu überlegen, die Idee war, ihn ins Walzwerk zu bewegen. Denn dort sollte ein Monstertreffen sein, für alle Artgenossen groß und klein. Es kamen viele, immer mehr. Da Freunde zu finden war sicher nicht schwer. Ich hoffe, wir verstehen uns alle gut, für Gruselnächte braucht man Mut- Unsere nächste Heimat konnten wir selbst wählen. Wenn wir uns wiedersehen, werde ich euch meine Erlebnisse erzählen. Kita Sinnersdorfer Str. Marienkäfergruppe Michele B., Celine C., Latife G., Lara K., Saskia K., Gabor M, Tim R., Anita R., Benita W., Natja H., Benita K., Mike Sch.
Morla Drachenzack                  privat Felix Müllender
Moritz Müllender
Pitri Auf seiner Reise durch verschiedene Länder lernte er viele Kinder kennen Pitri, der kleine Drache, ist vor langer Zeit in einem unbekannten Land aus dem Ei geschlüpft. Er suchte seine Eltern. Da er sie nicht fand, machte er sich erst einmal auf Futtersuche und fand unterwegs viele leckere Blätter., die seine Freunde wurden. Seine Freunde trägt er im Beutel mit sich. Ausländerbeirat Pulheim Müyesser Demirel (8 J.)
Vlera Meqa (9 J.)
Egzona Komarani (10 J.)
Muhomed Mujolli (3 J.)
Elmaz Mujolli (8 J.)
Aissatou Fall (3 ½ J.)
Sparki Ich weiß nicht genau, wann ich geboren wurde, aber es ist schon eine Ewigkeit her. Mein Alter ist eigentlich zeitlos. Ich wiege 3,21 kg, bin 80 cm groß, rot mit gelbem Bauch und grünen Glubschaugen. Meine Füße sind auch gelb und meine Flügel grpn. Ich habe die Schule der Glückseligkeit besucht und mein Beruf ist sehr selten. Ich bin ein Kinderglücklichmacher. Meine Hobbies sind: stricken, lachen, Freundschaften schließen und Freude verbreiten. Essen tue ich am liebsten Sushi mit Musik. Ich bin überall dort zu finden, wo  Kinder sich streiten. Denen helfe ich , sich wieder zu vertragen. Wenn ich mal eine Pause habe (was selten passiert), spaziere ich auf dem Regenbogen. Dabei überlege ich, wie man den Streit, den Neid und die Hinterlist aus der Welt schaffen könnte. Zu meiner Familie gehören alle diese Kinder, denen ich geholfen habe sich zu vertragen. privat Maike Geisler,
Anna Morawietz,
Julia Morawietz
Stefan Morawietz
Stelzenmaus              Workshop im Theater im Walzwerk Katrin Möller
Storch Antony Er ist 193 Jahre alt, aber wird bis zu 300 Jahre alt. Er ernährt sich vor allem von Insekten und anderen kleinen Tieren Er hat 3 Krallen an den Füßen, mit denen er Insekten fangen kann, Insekten mit den Krallen zu fangen ist eine eigenartige Jagdeigenschaft, die er verwendet, weil er der Gattung der Greifvögel angehört. Er lebt in verlassenen Höhlen, wo ihn keiner finden kann. Er ist friedlich und hat auch keine Feinde. Workshop im Walzwerk-Theater Fabian (11 J.)
Julius Dröger (9 J.)
Tripolokus Lebensraum: Steppen des heutigen Südostasiens
Alter: unbekannt
Lebte: frühe Jurazeit
Der Tripolokus lebte in Grüppchen von 7-9 Tieren. Seine hauptsächliche Nahrung bestand darin, seinen etwa 1,30 großen Fuß in die Erde zu stampfen und damit Ratten aufzuscheuchen, um dann mit seinen Schnäbeln blitzschnell zuzuschlagen. Mit seinem extra 1,60 großen Bein konnte er in Gruppen selbst um sich zu verteidigen einen ausgewachsenen Vilozieraptoren überwältigen und zerstampfen. Er stieß sich mit aller Kraft vom Boden ab und erreichte atemberaubenderweise eine Geschwindigkeit von 120 km/h. Die drei Köpfe lebten in völliger Harmonie mit ihren Gruppengesellen. Meinungsverschiedenheiten gab es seltener denn je. Zur Futtersuche gingen sie alle 1 ½ Monate, da sie unheimlich langsam verdauten. Der Tripolokus gilt seit 1292 als ausgestorben.
Workshop im Walzwerk-Theater

Lane Matta (11 J.)
Alexander Annies (8 J.)
Tyrannosaurus Rexin           Privat Miriam (7), Vincent (6), Rebecca (5), Corinna(4), David (2) Rexin
Vogel Federlos Workshop im Walzwerk-Theater Julian Warmuth (9 J.)
Julius Dröger (9 J.)
Vogel Flatterfix Workshop im Walzwerk-Theater Julian (9 J.), Leon Warmuth (7 J., ), Marcel Pilz (8 J.)
Vogel Langbein Workshop im Walzwerk-Theater Lara Kleininger (6 J.)
Vogel Schwanzlos Workshop im Walzwerk-Theater Marcel Pilz (8)
Vulcanine        GS Christinaschule  Klasse 1a + 1b
Frau Turrini, Frau Rolfs
Lena B., Anne-Sophie H., Isabel H., Charlotte K., Alessandro L., Antonietta M., Sven M., Daniel M., Björn R., Daniel Sch., Lisa Beisheim., Franziska B., Clara F., Viktoria H., Mark K., Jonas K., Donjeta M., Milena M., Jonah-Jeremy R., Chatherine Sch., Malte V.Tamara B., Joshua B., Mike G., Christian H., Anika J., Marc P., David R., Lea R., Christopher St., Simon St., Sarah E., Verena B., Jan Torben D., Katrin H., Felix H., Alina H., Sophia L., Aileen M., Robin Sch., David Sch., Julia Sch., Andre S., Niklas W.
Vulcano     GS Christinaschule Tiger-Klasse 1c
Frau Zippenfennig
Iliass A., Whilma A.Saskia B., Lennart B.Jannis L., Nadine K.Laura B., Marium L.Antonia K., Lorena M.Lukas S., Laurids U.Luis F., Miguel G.Anna G., Jonas K.Stefan N., Nina P.Vivien S., Marilyn A.Dirk M..
STARTSEITE - AUSSCHREIBUNG - SOMMERFEST - FERTIGSTELLUNG - PRÄSENTATION  -  DRACHENFEST - DRACHENGESCHICHTEN - PRESSETHEATER